SPIEGEL Online: Frauen in Führungspositionen

Nachrichten über Wirtschaft, Unternehmen, Börse, Verbraucherthemen. Aktueller Service, Analysen, Interviews.
  1. In den Chefetagen von Zalando haben Frauen Seltenheitswert - dafür wurde der Onlinehändler scharf kritisiert. Der verpflichtet sich nun selbst zu einer Frauenquote.
  2. Mit Jennifer Morgan rückt eine Frau an die Spitze des wertvollsten deutschen Konzerns SAP. Das war gerade in der IT-Branche lange undenkbar. Doch das Beispiel SAP zeigt, wie gut amerikanischer Einfluss manchmal tut.
  3. Noch nie stand eine Frau bei einer der größten börsennotierten Firmen in Deutschland ganz oben. Bis jetzt. Beim Softwarekonzern SAP soll Jennifer Morgan die Führung in einer Doppelspitze übernehmen. Wer ist die Amerikanerin?
  4. Nach den Dax-Unternehmen melden auch große öffentliche Firmen mehr Frauen in ihren Aufsichtsräten. In Vorständen und Geschäftsführungen geht der Frauenanteil jedoch zurück.
  5. Jahrelang hatte sie die Verantwortung für die Finanzen der Lufthansa. Nun hat Simone Menne öffentlich über Frauen in Dax-Konzernen gesprochen - und darüber, wie sie von Männern behandelt werden.
  6. Bärbel Bloching ist eine von drei Frauen, die eine katholische Pfarrei leiten - obwohl es in Deutschland mehr als 10.000 gibt. Den Posten bekam sie nur, weil männliche Bewerber fehlten. Gleichgestellt ist sie ihren Kollegen bis heute nicht.
  7. Frauen stehen häufig schlechter da als Männer. Eine Studie zeigt, wo auf der Welt die Situation besonders dramatisch - und wo es zur Geschlechtergerechtigkeit nicht mehr weit ist.
  8. Mit einer Doppelspitze will die SPD moderner werden. Doch nur wenige Genossinnen sind zu einer Kandidatur bereit. Der interne Ärger ist groß.
  9. Viele Frauen haben Machtspiele um Führungsjobs nie gelernt. Ex-Vorständin Wiebke Köhler sagt: Gleichberechtigt seien sie erst, wenn "sie genauso große Miststücke sein dürfen wie Männer".
  10. Janina Kugel zählt zu den prominentesten deutschen Managerinnen. Nun gehen die Siemens-Personalchefin und der Elektrokonzern getrennte Wege. Die Nachfolge steht noch nicht fest.