SPIEGEL Online: Frauen in Führungspositionen

Nachrichten über Wirtschaft, Unternehmen, Börse, Verbraucherthemen. Aktueller Service, Analysen, Interviews.
  1. Durch die kriselnde SPD schallt der Ruf der Erneuerung. Im SPIEGEL melden die sozialdemokratischen Frauen Anspruch auf den Parteivorsitz an - wenn der nächste Wechsel ansteht.
  2. Der Job sollte unentgeltlich sein. Doch Gesche Joost kassierte 50.000 Euro jährlich und setzte sich auch noch für eigene Belange ein.
  3. Der weibliche Nachwuchs hält von Jobs im Fondsmanagement wenig - zu unmoralisch, kaum familienfreundlich und zu männerlastig. Das Problem: Diese Klischees stimmen oft.
  4. In den Vorständen deutscher börsennotierter Konzerne sitzen nun 50 Frauen, sieben mehr als im Vorjahr. Bleibt es bei diesem Tempo, wären im Jahr 2038 ein Drittel der Top-Posten mit Managerinnen besetzt.
  5. Sie haben es bis ganz nach oben geschafft: In immer mehr Aufsichtsräten in Deutschland sitzen Frauen. Das manager magazin hat die mächtigsten von ihnen gekürt.
  6. Deutsche Unternehmerinnen? Noch immer eine Seltenheit. Das manager magazin hat eine Bestenliste der einflussreichsten Frauen erstellt, die hierzulande nicht nur eine große Firma führen - sondern auch an ihr beteiligt sind.
  7. Das manager magazin hat die wichtigsten Frauen der deutschen Wirtschaft gekürt. Die Top-Managerin des Jahres arbeitet bei BASF.
  8. Sahra Wagenknecht und Katja Kipping kämpfen gegeneinander um die Macht und die Deutungshoheit in der Linkspartei. Wer setzt sich durch?
  9. Je größer das Unternehmen, desto seltener hat es eine Chefin. Aber die Chancen auf eine Führungsposition hängen laut einer Studie auch vom Wohnort und der Branche ab.
  10. Gleiche Rechte für Frauen und Männer weltweit - bisher konnte das Weltwirtschaftsforum hier immer Fortschritte melden. Doch in diesem Jahr verschlechtert sich die Lage. Auch in Deutschland.