Die Stiftung

Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau: Frauen standen immer im Schatten der berühmten Dichter, Maler, Musiker und Politiker. Nicht selten wurden ihre Ideen und Arbeit unter dem Namen ihres Mannes berühmt und ihre Männer ernteten die Lorbeeren.

Und auch im Rahmen ihrer gesellschaftlichen Rolle haben Frauen einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft geleistet. Es ist höchste Zeit, das Augenmerk auf die stillen Erfolge der Frauen zu richten.

Stiftung Frauen-...

Frauen haben, wie Männer, immer aktiv am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben in der Geschichte der Menschheit teilgenommen, wurden aber in den unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und Forschungsbereichen bis in die jüngste Vergangenheit vielfach vernachlässigt. Die traditionelle wissenschaftliche Forschung richtete ihr Interesse weitgehend auf Männer und männlich geprägte Wertsysteme und arbeitete daher mit Begriffssystemen, die von Männern entworfen wurden und für diese galten.

Struktur

Der Stiftung steht als wichtigstem Organ der vertretungsberechtigte Vorstand aus zwei Mitgliedern vor. Die Stiftungsarbeit wird von einem ehrenamtlichen, wissenschaftlichen Beirat unterstützt und beraten, der sich aus sieben weiteren Mitgliedern zusammensetzt und im Folgenden vorgestellt werden.

Vorstandsvorsitzende: Dr. Waltraud Dumont du Voitel

Dr. Waltraud Dumont du Voitel studierte Ethnologie, Soziologie und Geschichte Südasiens an der Universität Heidelberg nach einer Ausbildung zur staatlich geprüften Übersetzerin in Englisch und Französisch und mehrjährigen Tätigkeit als Übersetzerin in der Elektrizitätswirtschaft. Sie engagierte sich viele Jahre bei amnesty international mit Schwerpunkt der menschenrechtlichen Tätigkeit zur damaligen „Volksrepublik Südjemen“. Während des Studiums konzentrierte sich ihr Interesse an den damals eingeführten „women studies“, die auch zum Thema ihrer Dissertation im Jahre 1992 wurden. Große Teile daraus veröffentliche sie 1994 in ihrem Buch mit dem Titel Macht Entmachtung der Frau. Eine ethnologisch-historische Analyse im Campus Verlag, Frankfurt am Main. (Restexemplare können über die Stiftung This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. bezogen werden.)